Jalousie

Jalousie | Raffstore

Sie steuern Lichteinfall und Durchsicht individuell und sorgen für optimalen Sicht-, Blend- und Sonnenschutz.

Die Aluminium-Behänge gestalten moderne Fassaden. Allein oder kombiniert mit Sicht- und Sonnenschutz-Anlagen im Innenbereich: Außenraffstores schützen Ihr Zuhause vor zu viel Sonne und Wärme. Die robusten, langlebigen Anlagen regulieren das Klima in Ihren Räumen effektiv.

Im Büro- und Objektbereich eignet sich der Außenraffstore hervorragend, um den Licht- und Sonneneinfall zu modulieren. Im Bereich von Bildschirm-Arbeitsplätzen dient er als ausgezeichneter Blendschutz.

Produktvorteile von Jalousie | Raffstore

  • Nach Ih­ren Wün­schen auf Maß ge­fer­tigt
  • Licht­ein­fall stu­fen­los mo­du­lie­ren
  • Kli­ma ef­fek­tiv re­gu­lie­ren
  • Lang­le­big und be­stän­dig ge­gen Wit­te­rung
  • Hoch­wer­ti­ge Aluminium-Lamellen
  • Son­der­far­ben nach RAL mög­lich
  • Auf Wunsch mit Wind- und Pen­del­si­che­rung

Arten

Außenjalousien

Die Außenjalousie kann mit feststehenden, drehbaren oder beweglichen Lamellen ausgeführt werden (nicht zu verwechseln mit dem Rollladen). Sie dient wie die Innenjalousie dem Sicht- und Lichtschutz, schützt aber effektiver vor Aufheizung im Sommer, da die Sonneneinstrahlung schon vor Eintritt in den Raum abgeschattet wird, die Wärmewirkung auf die Lamellen wird mit Außenluft gekühlt. Außenjalousien für starke Beanspruchung haben extra dicke, gebördelte Lamellen. Da Außenjalousien Belastungen durch Wind und Wetter ausgesetzt sind, werden sie gängiger weise schienen- oder seilgeführt. Motorisch betriebene Außenjalousien können zum Schutz bei stärkerer Windbelastung automatisch eingefahren werden (Windwächter).

Da die Sommertemperaturen tendenziell steigen, außenliegende Beschattungsmaßnahmen für die Kühlwirkung von Innenräumen die stärkste Wirksamkeit aufweisen und im Vergleich zu Klimaanlagen auf Basis von Kältemaschinen kein Energieverbrauch entsteht, der die Stadt aufheizt, fördert die Stadtgemeinde Wien 2020–2025 die Anbringung von außenliegendem Sonnenschutz wie Rollläden, Jalousien und Markisen für Wohnungen in mindestens 20 Jahre alten Gebäuden.

Innenjalousien

Jalousien für den Innenbereich sind meist beweglich als Raffstore ausgeführt. Sie können auf verschiedene Arten montiert werden:

  • in der Glasleiste (die Leisten, mit denen das Fensterglas im Flügelrahmen fixiert wird)
  • in der Fensternische (Maueröffnung, in die das Fenster eingebaut ist)
  • auf dem Fensterflügel
  • vor der Fensternische (an der Wand oder der Decke)

Für die Montage auf dem Fensterflügel gibt es für PVC-Fenster spezielle Klemmträger, so dass nicht ins Fenster gebohrt werden muss. Um zu verhindern, dass die Jalousie bei gekipptem Fenster unten vom Fenster absteht, werden Jalousien mit einer sogenannten Pendelsicherung eingebaut. Die Pendelsicherung besteht aus einem Draht oder einem Nylon-Faden, der vom Jalousiekopf ausgeht und an der Seite durch jede Lamelle gefädelt wird. Unten wird dieser mit einem Winkel oder einer anderen Befestigung am Fenster befestigt. Die Pendelsicherung kann auch mit seitlich befestigten Führungswinkeln ausgeführt werden. Der Oberkopf, in dem der manuelle oder motorische Antrieb untergebracht ist, besteht meist aus gekantetem Blech, der Fallstab aus Stahl oder Kunststoff.

Wohnraumbeispiele

Quelle mhz.de